Posts filed under ‘Schüler unterwegs’

Jung trifft Alt: „Von einander lernen“

Schüler der Edu besuchen Seniorenstiftbewohner: „Wir fanden es enorm, dass sie glücklich sind“

Schüler der Edu besuchen Seniorenstiftbewohner: „Wir fanden es enorm, dass sie glücklich sind“ (Foto: Keegan Houser auf Unsplash)

Der Ausflug war gut vorbereitet. Die Kinder hatten viele Fragen im Gepäck. Diese wollten sie den Bewohnern des Seniorenheims Elisabethstift am Schanzenpark stellen. Denn: Genau dorthin machte die 3b im Mai 2018 einen Ausflug.

(mehr …)

Advertisements

30. Mai 2018 at 21:30

So war es im Fundus Theater

Über das Projekt  „There’s no Business like Show Business“ am Fundus-Theater haben wir hier schon einmal berichtet: Die Schülerinnen und Schüler sind dabei in die Rolle von Programmdirektoren geschlüpft und haben mit einem vorgegebenem Budget ihre eigene Wunschaufführung geplant. Genia Krämer, die das Projekt mit weiteren Kolleginnen und Kollegen begleitet und initiiert hat, hat ein paar Stimmen der beteiligten Kinder eingefangen. Sie vermitteln genau wie ihre Fotos einen sehr lebendigen Eindruck von dem Projekt.

P1090579
(mehr …)

25. April 2018 at 21:31 Hinterlasse einen Kommentar

Wenn Geld sich in Kunst verwandelt: Viertklässler forschen am Theater

Fundus_forschungsprojektTitel_There's no Business like

Was haben Theaterspaß und Geld gemein? Dieser Frage sind die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen an der Schule Eduardstraße nachgegangen – zusammen mit den Theaterforschern des Hamburger Fundus Theater. (mehr …)

6. April 2018 at 00:48 Hinterlasse einen Kommentar

Hamburg räumt auf – und wir waren dabei!

Schon Anfang April starteten die Hamburger Stadtreinigung und die Umweltbehörde wieder die große Aufräumaktion „Hamburg räumt auf“. Wir waren dabei – wie bereits in vergangenen Jahren.

(mehr …)

25. April 2016 at 22:52 Hinterlasse einen Kommentar

Weiterer Besuch im Fundus-Theater

Beim Theater-Projekt der Klassen 2a und 2b sind die Schülerinnen und Schüler bei ihrem zweiten Besuch im Fundus-Theater selbst aktiv geworden. Unter fachlicher Anleitung haben sie den Anfang eines kleinen Theaterstücks mit Puppen komplett selbst umgesetzt.

(mehr …)

21. April 2016 at 23:29 Hinterlasse einen Kommentar

Im Theater hinter die Kulissen geschaut

Dreimal besuchen die Klassen 2a und 2b in diesem Schuljahr das Fundus Theater, ein Theater für Kinder in Hamburg. Es ist bundesweit der erste Laborraum, in dem sich Kinder, Künstler und Wissenschaftler begegnen. 2012 wurde das Fundus Theater mit dem BKM-Preis Kulturelle Bildung ausgezeichnet.

(mehr …)

12. Januar 2016 at 00:02 Hinterlasse einen Kommentar

Die Klassen 4 bei der Hamburg-Premiere des Theaterstücks „Trau Dich!“

Eine ganz besondere Theateraufführung haben die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen mit ihren Lehrerinnen am 9. Juni erleben können: Das Theaterstück „Trau dich!“ nimmt Mädchen und Jungen mit auf eine spielerische Entdeckungsreise, die das sensible Thema sexueller Missbrauch aufgreift und mit Aufklärung über die Rechte von Kindern verknüpft.

Trau dich Theaterstück

Szene aus „Trau dich“! mit der Kompanie Kopfstand. Alle Fotos: BZgA/Kohl

Initiative zur Prävention des Kindesmissbrauchs – jetzt auch in Hamburg

Die Aufführung ist das Herzstück der gleichnamigen gemeinsamen Initiative des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. Hamburg kooperiert seit Juni mit der Initiative – unsere Schülerinnen und Schüler waren bei der Hamburg-Premiere im Schauspielhaus dabei und durften prominente Gäste begleiten:

  • die Schirmherrin Manuela Schwesig
  • die Leiterin der BZgA, Dr. Heidrun Thaiss
  • den Hamburger Schulsenator Ties Rabe
  • die Botschafterin von Trau dich!, ARD-Moderatorin Caren Miosga
  • den Unabhängigen Beauftragten für die Aufklärung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig
Publikum_Thaiss_Schwesig

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin BZgA, Manuela Schwesig, Schülerinnen der Klasse 4.

_MG_5228

Ties Rabe, Caren Miosga, Schülerinnen der Klasse 4.

  

Kindgerechte Aufklärung 

Das Stück zeigt in verschiedenen Geschichten, wie Kinder lernen, ihre Gefühle zu erkennen, wie sie darüber sprechen und wie sie sich wehren können, wenn ihre Grenzen verletzt werden. Dabei geht es um den ersten Kuss genau wie um die Oma, die ihren Enkelsohn immer abknutscht, ohne zu merken, dass dem das eigentlich sehr unangenehm ist. Zwei Szenen spielen direkt auf sexuellen Missbrauch an. Es ist eines der großen Verdienste des Stückes, dass das sehr kindgerecht geschieht und im Anschluss gut aufgefangen wird.

Geschichten mit Identifikationspotenzial

„Trau dich“ soll Kinder im Bewusstsein ihrer Rechte stärken und ihnen zeigen, wo sie Hilfe bekommen, wenn diese Rechte verletzt werden. Das funktioniert mit Geschichten, in denen die Mädchen und Jungen sich gut wiederfinden. Kinder lernen, wie sie die richtigen Worte finden, um über ihre Gefühle zu sprechen. Sie erkennen, dass es wichtig ist, Erwachsene oder auch andere Kinder einzubeziehen, wenn Gefühle sie belasten.

Eingebunden in den Unterricht

Klassenlehrerin Friedrike Daniel hatte vor der Aufführung eine Fortbildung der Initiative besucht. Zusätzlich hatten die beiden Klassenlehrerinnen die Eltern zu einem Elternabend eingeladen, um über das Stück und die Initiative zu berichten und sie zu ermuntern, mit ihren Kindern darüber auch zuhause zu sprechen. Nach dem Theaterstück wurde im Unterricht noch einmal intensiv besprochen, was die Schülerinnen und Schüler gesehen hatten und wie sie das Stück erlebt hatten.

_MG_5286_MG_5080

Schülerinnen unserer vierten Klassen bei der Pressekonferenz

Besonders aufregend für mehrere Kinder aus den beiden Klassen: Sie durften beim Fototermin während der Pressekonferenz dabei sein und wurden von vielen Journalisten im Beisein der Ministerin, Botschafterin und des Schulsenators befragt.

_MG_5098

Manuela Schwesig, Johannes-Wilhelm Rörig und Schülerinnen und Schüler bei der Pressekonferenz.

Sie begleiteten die prominenten Besucher des Stückes auch beim Zuschauen und berichteten im Anschluss Journalisten, unter anderem von RTL-Nord und SAT 1 regional, wie ihnen das Stück gefallen hatte.

SAt1_Miosga

Beitrag in SAT 1 Regional

Die Schülerinnen waren von dem Stück sehr beeindruckt und der Theaterbesuch war für sie ein besonderes Erlebnis, berichtete Klassenlehrerin Friedrike Daniel. Hier ein paar Stimmen einige Tage nach dem Ausflug ins Schauspielhaus:

Toni: „Es war gut, als Theaterstück zu zeigen, dass sexueller Missbrauch verboten ist.“

Semih: „Die Geschichte mit dem Schwimmlehrer war ein bisschen eklig – aber gut, dass der Freund das den Eltern erzählt hat.“

Gülten: „Das war toll, weil man gelernt hat, dass man sich trauen soll, über alles zu sprechen.“

Anilya: „Das mit der Oma war gut, weil man lernt zu sagen, was man nicht möchte – das sollte man direkt sagen, sonst macht sie es immer wieder.“

Maxcin: „Doof war, dass die Schauspieler immer wieder die Rollen gewechselt haben. Sonst hat es mir gut gefallen.“

Hanife: „Man muss nicht küssen, nur weil man 12 ist – das ist gut.“

Cem: „Mir hat das mit der Oma gefallen, die die ganze Zeit den Vladimir geknutscht hat!“

Jessica: „Mit hat auch die Oma gut gefallen.“

Liv: „Man hat viel durch das Stück gelernt.“

Rosa: Ich fand das Stück gut. Mir hat gefallen, dass die auch die Zuschauer, also uns Kinder, gefragt haben, ob wir helfen können.

Weitere Informationen über die Initiative und Materialien für Eltern und Lehrer gibt es auf der Website von Trau dich! für Erwachsene. Für Kinder gibt es eine eigene Seite mit kindgerechten Informationen und einem Online-Spiel. In Hamburg sind im Herbst weitere Aufführungen geplant, für die die Schulen sich anmelden müssen.

Ein ausführlicher Bericht über das Stück mit einigen Ausschnitten auch hier.

_MG_5294

Unsere Schülerinnen und Schüler mit Materialien zur Initiative „Trau dich!“

20. Juni 2015 at 13:57 Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kategorien

Bitte hier Ihre E-Mailadresse eintragen, wenn sie über neue Artikel im Blog informiert werden wollen.